Logo_ArchitekturZeitStadtdialoglogo

Bremer Stadtdialog 4/16 (71)

Vorträge und Diskussion 

"Qualität steigern in der Alltagsarchitektur"

Angesichts der großen Zahl von preiswerten Wohnungen, die heute gebaut werden müssen, stellt sich die Frage, wie dabei jenseits von Monotonie und rein wirtschaftlichen Zwängen alltäglicher, qualitätsvoller und bezahlbarer Wohn- und Stadtraum entstehen kann. Sicher müssen dafür bisherige Standards in Frage gestellt werden, wenn es Erfolg haben soll. Doch dürfen dabei architektonische und stadträumliche Qualitäten nicht auf der Strecke bleiben. Die Aufgabe ist nicht neu. Bereits vor 100 Jahren hat eOranjeboomstraat_Rotterdams Antworten auf diese Herausforderungen gegeben, mit aus heutiger Sicht außergewöhnlichem und nachhaltigem Erfolg. Wie können wir heute an diese Qualitäten anknüpfen? Anhand des Konzepts „midcomfort“ von Lukas Imhof und der Wohnungsbauprojekte des Architekten Hans van der Heijden aus Amsterdam (Foto: Wohnungsbau in der Oranjeboomstraat in Rotterdam) soll dieses Thema diskutiert werden.

Referenten / Podiumsgäste / Moderation

Impulsreferate:
- Lukas Imhof (Lukas Imhof Architekten, Schweiz)
- Hans van der Heijden (Hans van der Heijden Architect, Niederlande)

Podium:
- Lukas Imhof, Architekt
- Hans van der Heijden, Architekt
- Peter Sakuth, ARGE Freier Wohnungsbau
- Maximilian Donaubauer, SUBV
- Martin Pampus, BDA Bremen

Moderation:
- Florian Kommer

Dieser Bremer Stadtdialog fand am Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 19:00 Uhr in der Generatorenhalle des Veranstaltungszentrums der Energieleitzentrale (BLG-Forum), Am Speicher XI, 11 in 28217 Bremen statt.

Zusatzangebot. Die Internetseite zu dem Buch „MIDKOMFORT-Wohnkomfort und die Architektur der Mitte“ von Lukas Imhof und Prof. Miroslav Šik können Sie hier einsehen. Hier die Internetseite von Hans van der Heijden / Amsterdam.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms der ArchitekturZeit 2016 in Niedersachsen und Bremen vom 16. - 26. Juni.

Architektenkammer NiedersachsenLogo

 

Karte_Stadtdialog